Wenn Zauberkunst ins eigene Wohnzimmer streamt

JanL1

SAVE THE ART nennt sich ein neues, spannendes Projekt, das von den Hamburger Zauberkünstlern Lucas Kaminski und Jan Logemann mit Studio 17 initiiert wurde. Das Ziel: “Das Theater kommt zum Gast” – und das per Livestream ins eigene Wohnzimmer. Es passt somit perfekt zum derzeitigen Corona-Lockdown, unter dem natürlich auch gerade die dadurch beschäftigungs- und umsatzlosen Künstler und Theaterbetreiber leiden. Der Ticketpreis beträgt 9,90 Euro. Weitere Gäste vor demselben Bildschirm zahlen – auf Vertrauensbasis – nur 6,90 Euro; auch Spenden sind möglich.

Die Premiere am 26. März zumindest darf schon mal als voller Erfolg gewertet werden. Registrierung, Link-Versand und Übertragung bei YouTube klappten bei mir einwandfrei, auch Bild und Ton waren bestens. In der Spitze waren 590 Bildschirme live dabei und davor etwa 1.000 zahlende Zuschauer (vermutlich plus eine Dunkelziffer nicht-zahlender Mitgucker). Denen hat es in Summe offenbar hervorragend gefallen, denn der begleitende Live-Chat quoll geradezu über von Lob und witzigen Kommentaren.

JanL2

Neben starker Zauberkunst und skurrilen Texten von Musik-Kabarettist Felix Oliver Schepp gefielen die natürliche Atmosphäre und der lockere Plauderton, der auch Raum für Improvisation ließ. So kam der Abend tatsächlich nicht als streng getaktetes Kleinkunst-Programm rüber, sondern mehr wie eine gesellige Runde unter guten Bekannten, an der man aus dem eigenen Wohnzimmer heraus teilhaben konnte. Den diesbezüglichen Vergleich eines Sehers zur Late-Night-TV-Sendung “Inas Nacht” fand ich sehr treffend.

Übertragen wurde professionell mit mehreren Kameras aus dem kleinen, feinen Zaubertheater Magiculum des Magischen Zirkels Hamburg. Der versendete Link ist nach wie vor gültig, d.h. wer bezahlt hat, kann die Show auch nachträglich noch einmal anschauen.

Schade nur, dass aufgrund einer Terminverschiebung dieser Premiere der angekündigte Roland Henning nicht mit dabei sein konnte; ich hätte ihn gerne einmal “live” gesehen! Dafür gab es zwei großartige Einspieler mit Gästen: Helge Thun bekämpfte das Coronavirus zuhause virtuos mit Münzen und viel Seife; Denis Behr überzeugte wie immer, diesmal als “Expert at the Kitchen Table” mit einer Center-Deal-Routine. (Und ich glaube, im Hintergrund lief seine Spülmaschine…)

Für die nächsten Donnerstage sind weitere Abende mit Jan Logemann und Gästen geplant. An anderen Abenden spielen auch andere Künstler. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht und ob diese Art des bezahlten Heim-Theaters in unserer Kostenlos-Kultur einen Platz finden wird. Schön wär’s!

Zu den weiteren Terminen und Künstlern geht es hier.


 

Free Things to Do in Corona Quarantine

Oh2

Please note: This list is currently being updated regularly, with further links and suggestions coming in from loyal blog followers and Genii Forum readers. Thank you all!

<<>>>

Bored to the bone at home? Or even quarantined? Here are some tips on what you could get and do now. In total, it easily adds up to more than 2,000 free pages of magic to digest:

Chief Genii Richard Kaufman has just kindly provided a link to a free read of his classic work, CardWorks. Enjoy!

KaufmanCardWorks

Or take the time to read Paco Nagata‘s fine book, The Passion of an Amateur Card Magician, which is an enlightening labor of love on 554 pages. It’s huge, and you can download it for free here.

Jamy Ian Swiss wrote 71 (!) masterful essays for Magicana featuring and analyzing many of the leading practitioners of magic, accompanied by carefully selected performance videos. You can find them here.

The Science of Magic Association has provided their newsletter readers with a lovely list of “SOMA’s Social Isolation Suggestions,” which includes several links both to videos and interesting websites. Check it out here.

Magic historian and publisher Marco Pusterla kindly offers you free access to any back issue of his “Ye Olde Magic Mag.” Learn here how to get access.

Or check out Paul Romhany‘s VANISH magazine. It’s a change bag full of diverse topics, and I feel there’s always at least one interesting piece in each issue. The eight latest issues can be downloaded for free here.

Go see my recent post on some of my personal heroes and wizards of the world wide web. There’s a lot more free stuff to get and to digest via the links I have compiled there.

<<>>>

Head over to lybrary.com or to any other magic dealer. Check out their free downloads, but also try to spend a few bucks, if you can, to help support the magic community in the new age of anxiety. And get some new books, manuscripts, or tricks in order to learn and improve in the arts. Just two examples that will keep you busy for a while:

Lybrary.com offers, among many other things, three volumes of Lives of the Conjurers by Professor Solomon for free here. Hundreds of pages for a nice and easy read. In fact, they currently have a total of 135 (!) publications that you can get for free – see them all here.

Vanishing Inc. has, among other things, Magic in Mind for free. A few years ago, Joshua Jay “set out to assemble some of the most important, influential, and helpful essays on magic ever written, and make them available to all serious students of magic for free.” That’s 500 pages of great thinking and inspiration!

<<>>>

Whoops, we have just missed a weekend of free access to Kozmo‘s site, Reel Magic, which he offered in order to “enjoy the weekend, learn some magic and forget about all of this crap that’s happening around us.” Nice! However, one issue of of his DVD series (No. 41) remains accessible for free. Check it out here.

<<>>>

Chris Michael and Danny Orleans (the latter a co-founder of AmazeKids) are working on a preschool theme show. In their words, it’s “about how to prevent the spread of the virus. You can bet it’ll be a perfect program for them when schools re-open.” Both are currently writing a complete script for it, but they allow you to create your own themed show based around their ideas, which I find quite amazing, kids, and very generous. The Title is “Scrub-a-Dub-Dub” and you can download a free outline here.

Silly Billy (David Kaye) was quick in putting together a free ebook called “11 Things Every Performer Should Do During The Coronavirus Qurantine.” It’s useful and a quick, fun read.

KayeCorona

Videos: As the Portland Magic Jam also had to be cancelled, each of the four headliners (Max Maven, Shawn Farquhar, Stephen Bargatze, and John Shryock kindly agreed to do a small online lecture – for free. It’s scheduled for Sunday, March 28, 1:00 p.m. in Portland, Oregon (which should be Pacific Standard Time). Check it out here.

Haven’t heard much from the UK’s Magiflix project recently, but they do have a small free video section available here where you can learn the “Pre-Prefiguration” card trick (by Jennings/Elsdon), which is astonishing, simple, and totally impromptu.

The inimitable David Stone has uploaded a quick and funny short Corona Card Virus Trick here which you really shouldn’t miss!

And then there’s coin master and all-around wizard Helge Thun, who keeps us spellbound with his Chinese-American Corona Virus Coin War:

If you are rather into High Brow entertainment, why don’t you check out Teller‘s production of Macbeth which he directed a few years ago?

<<>>>

Plus: Already looking forward to this treas(h)ure from Milk Can Magic Motion Pictures!

HarryandHarryIG

<<>>>

Work on new ideas, thoughts, moves, tricks, and presentations! Time is on your hands. Bingeviewing may make you happy, bingeforumsurfing may make you miserable, but both options won’t make you much smarter or better in anything…

<<>>>

Read or learn other stuff outside of magic. The other day, my younger boy created this fine rendition for me of America’s Premier Illusionist, Master Deceptionist, Bizarrist and Contortionist, THE GREAT DONALDILI. And it just took him a few minutes. Pure magic! I’d like to learn that, too! (So far, I can only move around stuff in Powerpoint, see above…)

Donald Sternenkrieger

<<>>>

Make plans for the future, or at least give it a thought: How will we emerge from this global crisis? What changes are likely to happen in your personal environment, your business or maybe in your career? Do you already have a plan B? What do you want to change?

There may be lots of problems ahead; but what about the opportunities? If you’re a magician, conjure up some good spirit for yourself and for others and get to work!

<<>>>

Finally: Use your head! Be cautious, be sensible, take care of your loved ones and yourself, and please stay safe!


 

Absage des Sammler- und Chronistentreffens 2020!

Sammlertreffen

Gerade wollte ich eine Reminder-Meldung im Sinne von “Nur noch wenige Tage bis zur hochkarätig besetzten Konferenz für Zaubersammler und -historiker am 20. bis 22. März in Frankfurt am Main …” veröffentlichen, da kommt per Mail die offizielle Absage der Organisatoren Andreas Fleckenstein und Ulrich Rausch – das Corona-Virus lässt traurig grüßen.

Neben der Sorge um die Gesundheit der Teilnehmer hat dabei offenbar auch eine Rolle gespielt, dass es bereits eine Reihe von Absagen gegeben hat. Auch das Programm hätte dadurch deutlich gekürzt werden müssen. Sehr schade, aber natürlich nachvollziehbar!

Nun wird ein neuer Termin für 2020 gesucht, voraussichtlich im November. Wir drücken die Daumen, dass es dann im zweiten Anlauf klappt!

Und dies wäre das vollständige Programm gewesen.


 

Mark Wilson’s Illusions for Sale

Mark Wilson Auction

If you have always wanted to own an illusion by Mark Wilson, the legendary TV and trade show magician, your chance is coming up this very weekend! A lot of the boxes have been created by Alan Wakeling and built by John Gaughan, two further legends in the field.

You can download the auction catalog right here. Enjoy browsing!


 

John Gaughan’s Chess Player at the Met

Chess Player_Gaughan_Met
The Chess Player at the Met Museum, NYC (snipped from the Met website, see links below)

If you happen to live or stay in New York City, you have but a few days left to visit the exhibit “Making Marvels: Science & Splendor at the Courts of Europe” at the Met Museum. Its magical highlight is the display of John Gaughan‘s famous reproduction of the even more famous Chess Player automaton (also called “The Turk” due to its costume back then). More than 800 books have been written on this marvelous, deceptive machine and its travels and encounters with the likes of Napoleon.

Which reminds me of a very funny anecdote Dai Vernon once shared in his column “The Vernon Touch” in Genii Magazine:

Concerning the „Chess Player,“ years ago it was on exhibit in Coney Island in the Dreamland Circus Sideshow. This show had twenty-one exhibits. Freaks of all descriptions such as the Ossified Man, Cuckoo the Bird Girl, Half Man/Half Woman, and many others.

The last one was Al Flosso, the Coney Island Fakir. One of these exhibits was the Chess Player. Flosso told me that the person concealed within the apparatus was an escaped prisoner from Sing Sing. It happened one day that another jailbird played the Chess Player and recognized the play of his ex-inmate. Smoking a pipe, he blew smoke inside the base. Presently he heard a cough and and the concealed guy inside had to exit the apparatus. This was a perfect hiding place.

(Genii, July 1989, Vol. 53, No. 1)

It might actually have happened. Even though the original automaton was already destroyed in a Boston fire in 1854, a similar Chess Player called “Ajeeb”, built in England by Charles Hooper, came to America in 1885. Later on, it was displayed at Coney Island until 1929, when it was also destroyed by a fire.

You can read some more about the Chess Player as a popular motif on postage stamps here and find some additional links and books there.


 

MZvD Seminartouren 2020

Wien10_Koffer

Ihren Zauberkoffer packen für den Magischen Zirkel in diesem Jahr und gehen auf Tour:

  • Jakob Mathias (Februar)
  • Axel Hecklau (März/April/Mai)
  • Ponta the Smith & Ben Dagger (Mai)
  • Boris Wild (Oktober)
  • Miguel Angel Gea (November)

Wenn da nicht für jeden Geschmack etwas dabei ist, weiß ich auch nicht weiter…

Die genauen Termine und Orte gibt es dann beizeiten hier.


 

Zauberhafte Nach-Weihnachts-Tipps

Flimmer2

Na, an Weihnachten zaubertechnisch leer ausgegangen oder zumindest das heiß begehrte neue Buch des Großen Trickserini oder die Best-of-DVD der Fettigen Finger doch nicht von der Liebsten erhalten?! Dann muss man sich in 2020 eben öfter selbst beschenken! Nachfolgend einige aktuelle Tipps.

<<>>>

NicolaiFriedrich

Nicolai Friedrich tritt noch bis zum 2. Februar 2020 in einem Zauber-Zelt am Frankfurter Waldstadion auf. Hier steht mehr darüber, und hier ist ein aktueller Artikel über ihn aus der F.A.Z.

<<>>>

Wer in Berlin wohnt oder in den nächsten Wochen hinfahren möchte, mag sich vielleicht Zauber Zauber anschauen. Das Programm ist noch bis zum 26. Januar 2020 im Berliner Wintergarten Varieté zu sehen.

ZauberZauber2019

<<>>>

Es kommt nicht mehr so häufig vor, dass englischsprachige Zauberbücher ins Deutsche übersetzt werden. Geschehen ist dies aber nun mit dem Titel The Spectacle of Illusion. Magic, the Paranormal and the Complicity of the Mind von Matthew Tompkins. Übersetzt heißt das Werk Die Kunst der Illusion. Magier, Spiritisten und wie wir uns täuschen lassen. Es umfasst 224 Seiten und enthält ca. 400 farbige Abbildungen. Mehr darüber gibt es hier zu lesen. Die deutsche Ausgabe kostet 34 Euro.

Tompkins dt

<<<>>>

Mark Lewis ist Misanthrop, Maulheld, Magier und (vermeintliches) Medium. Im Genii Forum sind seine Tiraden unter dem Namen “performer” gefürchtet, denn nach eigener Aussage hasst er die allermeisten Magier, liebt aber die Magie. Und als Profi weiß er, wovon er spricht bzw. schreibt, vor allem beim Thema Karten. So gilt er als ein Meister des Svengali Pitches. Sein Leben lang hat er von Hugards und Braues Royal Road to Card Magic gezehrt und nun seine umfassenden Anmerkungen und Ergänzungen dazu bei Chris Wasshubers Lybrary.com veröffentlicht. Zum Buch geht es direkt hier, der Preis beträgt gerade mal 15 Dollar.

Lewis Annotated

<<>>>

Bilbiophile Zauberfreunde und Sammler seien noch einmal an das neueste Werk von Wittus Witt erinnert, das wunderschön aufgemachte A-B-C der Taschenspieler-Kunst. Die Auflage ist limitiert. Zu bestellen direkt beim Herausgeber per Mail an abc [at] wittuswitt.de.

ABC Witt

<<>>>

Und wer gar nichts ausgeben, aber sich kostenlos in Sachen Kartenkunst weiterbilden will, dem sei noch einmal der 554-Seiten-Schmöker The Passion of an Amateur Card Magician von Paco Nagata ans Herz gelegt. Der Spanier ist ein Amateur im besten Sinne des Wortes, ein Liebhaber, der sein Lebenswerk selbst ins Englische übersetzt hat, es nun mit Begeisterung völlig unneigennützig teilt und sich über jeden Leser herzlich und bescheiden freut. Einfach hier herunterladen!

Ein Titelblatt hat das Werk leider nicht, deshalb hier ein Ausschnitt aus der letzten Seite:

NagataBook


 

“Zauber Zauber” ist zurück!

ZauberZauber2019.JPG
Screenshot Wintergarten Website

Naja, zumindest dem Namen nach, denn “Zauber Zauber” nennt sich das aktuelle Programm im Berliner Wintergarten Varieté. Und für Plakate und Werbung hat man gleich auf die damalige Vorlage zurückgegriffen, als Peter von Zahn Mitte der 80er Jahre u.a. mit Omar Pascha, Milo & Roger und Norm Nielsen durch Deutschland tourte. Nun sind u.a. Sebastian Nicolas, Rafael und Jérôme Murat im Programm, das noch bis 26. Januar 2020 in Berlin zu sehen ist.

Mehr Informationen gibt es hier.


 

Täglicher Theater-Zauber

ZZZBühne

Naja, nicht ganz… Nicht täglich, aber doch gefühlt im Wochentakt ist ab September in der neuen Kabarett- und Kleinkunst-Saison 2019/20 irgendwo ein Zauberer im Raum Frankfurt/Wiesbaden zu bestaunen, z.B. Ingo Oschmann, Marion Metternich, Pit Hartling (mit und ohne Thomas Fraps), Monsieur Brezelberger, Harry Keaton, Christian de la Motte, das Team von Magic Monday und andere mehr. Insbesondere das Thalhaus-Theater in Wiesbaden glänzt mit zahlreichen magischen Gastspielen.

Die genauen Termine müsst Ihr euch bei Interesse schon selber raussuchen, aber hier geht es zu den Programmen der von mir begutachteten Schaubühnen:

Frankfurt, Die Schmiere: Programm

Wiesbaden, Thalhaus-Theater: Programm

Frankfurt, Die KÄS: Programm

Und auch das Zauber-Schiff der Primus-Linie legt mit dem “Original Zauber-Dinner” an Bord zwischen Oktober und April wieder regelmäßig zu Abendfahrten auf dem Main in Frankfurt ab!


 

Nicolai Friedrich ganz nah

Meistens kann man Nicolai Friedrich auf ziemlich großen Bühnen in noch größeren Stadthallen bewundern, doch nun kommt er ganz nah heran: Vom 25. Dezember bis zum 5. Januar schlägt er seine Zelte buchstäblich in einem solchen auf, nämlich im Zeltpalast an der Commerzbank Arena in Frankfurt. Dieser bietet im Halbkreis in zehn Sitzreihen bis zu 260 Zuschauern Platz, die auch auf den äußersten Sitzen maximal 7,70 Meter von der Bühne entfernt sein sollen – nah genug, um Zauberkunst mit Spielkarten, Münzen und Fingerringen zu erleben sowie verblüffende mentalmagische Experimente.

Die Shows beginnen um 14 und 19 Uhr. Und ja, das Zelt ist beheizt!

NicolaiFriedrich
Screenshot Website Nicolai Friedrich

Nähere Infos gibt es hier.