Welcome / Willkommen !

Hello, fellow majishuns,

and willkommen inside our very personal change bag

full of 1,000 things magical!

<<>>>

By establishing this English and German blog called ZZZAUBER (meaning MMMagic) we have set ourselves on a multi-purpose magic mission to entertain and enlighten you:

  • to advance the art of magic by sharing valuable insights, fresh ideas, great magic and pieces of art related to conjuring and deception and by connecting the past, present and future
    (Hint: This is signified by our minimalistic, homemade logo, <<>>>)
  • to poke some good-natured fun at magic’s top brass and everything that may be wrong with amateur majishuns and the majic community today (at least according to our own questionable standards)
  • to share some pieces of interest from magic’s vast history and from our own collection, like magic postage stamps, magic programs, magic in advertising, etc. (more to follow)
  • to showcase, and sometimes show-off, some of our own meager attempts in the arts, be they in written form or even rhymed, drawn or painted, photographed or photoshopped.
    (Note: Please respect the copyright on all our original materials, even the cheap, risqué and shallow ones. Thank you!)

<<>>>

Since this site is all about the friendly art of deception, you will encounter the occasional trick or misdirection being played on you. We hope you have some fun exploring these little hints and secrets.

Just scroll down endlessly on this main page to get all the latest magic news and tidbits! For special interests, like MAGIC ART, POSTAGE STAMPS or INTERVIEWS, you may find the main chapters helpful.

As for your comments and opinions, frankly, we don’t care much. This is a blog, after all, and not another forum. And since most of our musings are purely based on personal opinions, tastes and observations, what would be the point in telling us your dissenting views and start quarreling here?

We deeply appreciate your occasional visit, read, link, nod or smile, though.

<<>>>

P.S. This blog is not apt for beginners in magic. You may find the link section helpful, but then move on, please. The same goes for secret-seeking dumbwits. Thank you!


Neue Zaubermarken aus Deutschland

Sammler magischer Briefmarkenmotive können sich über zwei Neuzugänge in der Rubrik “Optische Illusionen” freuen: Die Deutsche Post hat vor wenigen Wochen unter dem Titel “Optische Täuschung” die beiden Motive “Gebogene Linien?” (60 Cent) und “Perspektivwechsel” (80 Cent) herausgegeben:

Optische Täuschung Deutschland 2019 Marke 60c_snipOptische Täuschung Deutschland 2019 Marke 80c_snip

Mehr zum Thema magische Marken gibt es hier.


 

Zauber für die Beziehung?

ThommyTen_Buch
Amazon Screenshot

Thommy Ten und Amélie van Tass sind nun auch unter die Buchautoren gegangen. Mit Die Magie der Verbindung reihen sich die Weltmeister offenkundig in die kaum noch überschaubare Riege der pseudo-magischen Küchentischpsychologie-Ratgeber ein, die frei nach dem Motto funktionieren, “Wenn ich schon auf der Bühne den allwissenden Zampano gebe, kann ich auch meinem Publikum im tristen Alltag helfen erfolgreich zu kommunizieren und zu manipulieren, wenn es nur ein paar ‘Geheimnisse’ kennt und anwendet!”

Zitat von Thommy Ten im aktuellen Interview mit dem Fachblatt Bild der Frau (Rubrik: Psychologie): “Um näher in Kontakt zueinander zu treten, muss man sein Gegenüber kennenlernen.” Hmmjaa…

Das Buch umfasst 272 Seiten und ist broschiert, der Preis beträgt 14,99 Euro. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieser Zeilen liegt das Werk bei Amazon immerhin schon auf Platz 657 in der Rubrik “Partnerschaften” – und auf Platz 81 bei “Hexen & Magie”…


 

Noch 3 After-Burners!

de Cova Burners 7

Alexander de Cova legt nach: Wie er dieser Tage ankündigte, erhält seine bisher schon sechsteilige Buchreihe Burners noch drei weitere Bände, von denen der erste noch vor Weihnachten erscheinen soll. Er kann jetzt zum Subskriptionspreis von 75 Euro bestellt werden. In den dann neun Bänden aus seinem schier unendlich weiten Zauber-Universum sieht Alexander eine passende Parallele zu den drei “Star Wars”-Trilogien. (Kleine Frage am Rande: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen “Urban Street Magic” und “Street Magic”? Oder umgekehrt: Gibt es auch einen ländlichen Ableger, also “Rural Street Magic”??? Mal schauen, ob das Buch darüber Aufschluss gibt! 😉 )

Sehr lohnenswert ist übrigens auch ein regelmäßiger Besuch in Alexanders englischsprachigem Blog. Seit dem letzten Relaunch im August hat er bereits an die 100 (!) Beiträge – Tricks, Tipps und Analysen – veröffentlicht.


 

Jetzt singen sie auch noch!

Ehrlich Brothers Flash Album

Wer hatte da noch einst behauptet, Zauberer könnten nicht singen?! Kurz vor Start ihrer neuen Tournee “Dream & Fly” überraschen die Ehrlich Brothers nun auch musikalisch: Am 22. November erscheint unter dem Titel „FLASH – The Magic Album“ ihr Musikdebüt mit eigenen Songs. Seit gestern ist die erste Single-Auskopplung “Girl, you shoot me down” erhältlich und über alle gängigen Streamingplattformen verfügbar.

Hier das Musikvideo, in dem natürlich auch ein bisschen gezaubert wird:


Addendum 03.11.2019:

Zu ihrer Song-Premiere sind die Ehrlich Brothers gestern Abend live in der ARD-Show “Schlagerbooom 2019 – Alles funkelt! Alles glitzert!” aufgetreten. Hier zwei Bilder, die ich schnell vom Fernseher abfotografiert habe:

EBB 1

EBB 2

Gezaubert wurde natürlich auch: Chris ließ sich aus einem riesigen durchsichtigen Revolver abfeuern und tauchte blitzschnell mitten im Publikum wieder auf – eine Großillusion, die wohl auch im neuen Tourprogramm zu sehen sein dürfte. Hier ein Bild dazu aus der Instagram-Präsenz der Ehrlich Brothers:

EB 3

Hinter Andreas ist übrigens sein 360-Grad-Keyboard zu sehen.

Nachtrag: Die Show erreichte im Schnitt 5,748 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 21,3 Prozent.


 

McZaubern für alle!

McDonald’s bietet aktuell mit jedem Happy Meal einen von sechs Zaubertricks an. Für prominente Unterstützung sorgen die Zeichentrickhelden Tom & Jerry (wer sich noch an sie erinnert). Die Aktion läuft noch bis zum 6. November.

McDonalds Zaubertricks
Screenshot McDonald’s Website

Magic Heinrich Does the Trick (18)

The other day, my eager apprentice, Heinrich the Magic Hare, mused about the role of holes in magic — black holes, holes in coins, wandering holes on cards, and a lots of other holes (including magic’s biggest a$$holes). He concluded that holes have opened a whole new dimension in magic. I couldn’t disagree.

HHCoinHole

 

Täglicher Theater-Zauber

ZZZBühne

Naja, nicht ganz… Nicht täglich, aber doch gefühlt im Wochentakt ist ab September in der neuen Kabarett- und Kleinkunst-Saison 2019/20 irgendwo ein Zauberer im Raum Frankfurt/Wiesbaden zu bestaunen, z.B. Ingo Oschmann, Marion Metternich, Pit Hartling (mit und ohne Thomas Fraps), Monsieur Brezelberger, Harry Keaton, Christian de la Motte, das Team von Magic Monday und andere mehr. Insbesondere das Thalhaus-Theater in Wiesbaden glänzt mit zahlreichen magischen Gastspielen.

Die genauen Termine müsst Ihr euch bei Interesse schon selber raussuchen, aber hier geht es zu den Programmen der von mir begutachteten Schaubühnen:

Frankfurt, Die Schmiere: Programm

Wiesbaden, Thalhaus-Theater: Programm

Frankfurt, Die KÄS: Programm

Und auch das Zauber-Schiff der Primus-Linie legt mit dem “Original Zauber-Dinner” an Bord zwischen Oktober und April wieder regelmäßig zu Abendfahrten auf dem Main in Frankfurt ab!


 

Ein Förderverein für die Stiftung Zauberkunst

MagLogo_StZK

Uwe Schenk und Michael Sondermeyer teilen mit:

Am 8. Oktober 2019 haben 11 Personen im Zentrum für Zauberkunst den Förderverein für die Stiftung Zauberkunst e.V. gegründet.

Nun folgen noch einige formale Schritte (Anmeldung beim Amtsgericht, Steuererklärung, Kontoeröffnung etc.) aber dann kann jeder, der möchte, als Mitglied dieses Vereins die Stiftung unterstützen.

  • Der Verein ist gemeinnützig und kann dementsprechend Zuwendungsbestätigungen ausstellen, die das Finanzamt akzeptiert.
  • Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 25,- € im Jahr (als Mindestbeitrag) festgelegt.
  • Der Beitrag für Organisationen und Firmen wird im Einzelfall festgelegt.

Wir werden uns wieder melden, sobald die Formalien erledigt sind und freuen uns natürlich über jegliche Unterstützung und Hilfe – sei es denn ganz praktisch, finanziell oder ideell.

Für das nächste Jahr haben wir den 28. März als Termin für die nächste Mitgliederversammlung angedacht. Wir planen an diesem Tag dann wieder einen Aktionstag, an dem im Zentrum gemeinsam “gearbeitet” wird (wie schon an den vergangenen Aktionstagen). Zudem soll dann die Mitgliederversammlung des Vereins an diesem Tag stattfinden. Also liebe Vereinsmitglieder (und all diejenigen, die es noch werden möchten): Bitte den Termin vormerken.

Nochmals zur Erinnerung: Die Stiftung selbst kann man natürlich auch direkt durch regelmäßige Zuwendungen unterstützen – aber es gibt keine Möglichkeit einer Mitgliedschaft. Deshalb war bei der Planung zur Finanzierung der Stiftung dieser Förderverein ein wichtiger Bestandteil, um regelmäßige und planbare Einnahmen zu erzielen.

Wir freuen uns, dass der Verein nun gegründet werden konnte und werden Euch informieren, sobald die Formalien erledigt sind und Ihr Mitglied werden könnt (Ihr dürft Euer Interesse daran gerne schon vorher kundtun.)

Michael Sondermeyer und Uwe Schenk

Mehr zur Stiftung Zauberkunst findet Ihr hier.


 

Cups & Balls: A Revelation from 1634

HocusPocus1a

Looking for something else on the World Wide Wonderweb, I came about this interesting image of Hocus Pocus Junior and his famous revelatory book, The Anatomy of Legerdemain, or, The Art of Jugling, first published in 1634. Across the title page, there is a depiction of the artist in action and with his props (see above).

Now have a closer look at the hands and at the cups on the table:

HocusPocus2

It seems that this image is much more than just an arbitrary illustration for any magic book. First, I think, it’s a surprisingly accurate “freeze shot” of the very moment before the magic is going to happen: The right hand with the wand will tap the closed left hand, that hand will open and display – nothing! The ball that was supposed to be in the fist will be seen to have disappeared.

Where to? Well, the image also tells us this “clearly”: By displaying the top cup as if it were transparent (they didn’t use drinking glasses for magic back then), we can see where the ball is actually hidden and where it may reappear any moment now!

Could this be the first very accurate magic illustration and how-to instruction on a book’s cover (or frontispiece), I wonder?