Ein Grab für Dr. Jaks

Zauberfreund Andreas Fleckenstein schrieb kürzlich:

Liebe Sammler- und Historiker,

wie bereits beim letzten Sammler- und Historikertreffen in Appelhülsen berichtet, würde ich gerne das erst kürzlich wiedergefundene Grab von Siegbert Jaks (Dr. Jaks) restaurieren lassen. Leider gibt es in Europa keine Verwandten die sich um das Grab kümmern können.

Dr. Jaks gilt als Wegbereiter der kommerziellen Close-Up Zauberkunst in Europa und trat nach seiner Auswanderung in die USA als einer der ersten mit der heute sehr modernen Verbindung aus Mentalmagie und („Pseudo“) Wissenschaft auf. Dank Perkeos Buch „Jaks“ wissen wir heute vieles über Leben und Wirken dieses wegweisenden Zauberkünstlers.

Das Grab von Dr. Jaks befindet sich auf dem Jüdischen Friedhof in St. Gallen. Freundlicherweise hat sich Rico Leitner, der nahe dem Friedhof wohnt, bereiterklärt die Organisation der Restaurierungs- und Gärtnerarbeiten zu übernehmen. Die Kosten schätzen wir auf ca. 2200€. Durch einige private Zusagen und der großzügigen Unterstützung durch MZvD und MRS haben wir davon bereits 1200€ sammeln können. Ich hoffe für die übrigen 1000€ auf Ihre Unterstützung und würde mich sehr darüber freuen!

Falls Sie einen Anteil zur Restaurierung beisteuern wollen, überweisen Sie Ihre Spende gerne mit dem Betreff „Restaurierung Grab Dr. Jaks“ auf das Konto des Magischen Zirkels von Deutschland.

Kontoinformationen:

Magischer Zirkel von Deutschland
IBAN:    DE48500502010200132296
BIC:        HELADEF1822

 Für Fragen stehe ich gerne unter fleckenstein@mzvd.de zur Verfügung.

Andreas Fleckenstein hatte beim jüngsten Sammler- und Historikertreffen über Dr. Jaks und über seine erfolgreiche Suche nach dessen letzter Ruhestätte berichtet.

Jaks


 

Advertisements

Vielfältiges Sammlerglück

“Sammler sind glückliche Menschen”, soll Goethe ja einmal gesagt haben. Aber stimmt das denn wirklich? Sind wir nicht eigentlich die meiste Zeit über unglücklich, gehetzt, frustriert, weil wir bestimmte Sammlerstücke einfach nicht finden, uns nicht leisten können oder sie uns der verdammte @$%&§! wieder einmal vor der Nase weggeschnappt hat?!

Nach einigem Nachdenken bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass wir zwar nicht automatisch glücklich sind, nur weil wir sammeln, aber dass uns das Sammeln doch regelmäßig verschiedenste Glücksmomente beschert. Hier sind sie!

Die acht Glücksmomente des Sammlers

  1. Entdecken: Du findest ein neues oder auch ein schon lange begehrtes Objekt, zum Beispiel auf einem Zauberflohmarkt oder auf einer Auktionsplattform.
  2. Erwerben: Du erwirbst das Objekt der Begierde bzw. erhältst den Zuschlag dafür.
    3 – 2 – 1 – deins!
  3. Erhalten: Du bekommst dein neues Schätzchen überreicht oder per Post zugestellt. Es ist jedes Mal ein bisschen wie Weihnachten.
  4. Einsortieren: Du reihst das neue Objekt stolz in deine Sammlung ein.
  5. Komplettieren: Besonders schön: Du komplettierst mit diesem Stück deine Sammlung oder zumindest eine bestimmte Serie!
  6. Besitzen: Du erfreust dich beim Betrachten an deinem neuen Besitz. Meins, meins, meins!
  7. Spielen: Du nimmst das edle Becherspiel oder den alten Tenyo-Trick aus dem Zauberschrank und spielst liebevoll damit herum.
  8. Zeigen, Tauschen, Fachsimpeln: Du tauschst dich unter Gleichgesinnten aus, zum Beispiel auf einem Sammlertreffen.

Könnt Ihr noch weitere Glücksmomente entdecken? Dann lasst es mich gerne wissen!

Fleck Jaks
Glückliche Menschen unter ihresgleichen: Andreas Fleckenstein und…
MüllerKart
…Reinhard Müller bei ihren Vorträgen jüngst beim Sammlertreffen 2019.